Parkplätze, Jobticket, Jobbike: Wie Würzburger Arbeitgeber pendelnde Mitarbeiter unterstützen

Die geplante Bewirtschaftung der Talavera hat das Thema Pendeln in den Fokus gerückt. Dass viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus der Umgebung Würzburgs auf den kostenlosen Parkplatz angewiesen sind, ist ein Hauptargument des Bürgerbegehrens gegen die Bewirtschaftung. Wir haben deshalb Arbeitgeber in der Innenstadt gefragt, wo ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter parken und ob sie ihnen Parkplätze zur Verfügung stellen…

ganzen Artikel lesen auf mainpost.de (M+)

Veranstaltungstipp: Die Debatte um die geplanten Parkgebühren auf der Talavera ist auch Thema der Podiumsdiskussion “StadtGespräch” der Main-Post am Dienstag, 17. Mai, um 19 Uhr in der Johanniskirche  (Hofstallstraße).

Auf dem Podium diskutieren Jasmin Puhl-Brandt (Bürgerbegehren “Kostenfreies Parken auf der Talavera”), Martin Heilig (Klimabürgermeister Würzburg), Wolfgang Roth (CSU-Fraktionsvorsitzender Stadtrat Würzburg), Johannes Kirchhoff (Fridays for Future Würzburg). Moderation: Manuela Göbel und Torsten Schleicher (Main-Post). Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten unter mail@schroeder-haus.de.

 

 

Der Bürgerentscheid kommt: Würzburgerinnen und Würzburger stimmen über Parkgebühren für Talavera ab

Jetzt steht es fest: Das Bürgerbegehren “Kostenfreies Parken auf der Talavera” hat das notwendige Quorum für einen Bürgerentscheid erreicht. Wie die Pressestelle der Stadt Würzburg bestätigt, haben mehr als die notwendigen fünf Prozent der wahlberechtigten Würzburgerinnen und Würzburger das Bürgerbegehren gegen die Einführung von Parkgebühren unterschrieben. Mitte April hatten die Initiatoren Listen mit rund 13.000 Unterschriften an Würzburgs Bürgermeister Martin Heilig übergeben.

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de (M+)

Geplante Erhöhung der Würzburger ÖPNV-Fahrpreise: Erstmals stellt sich auch die Stadtverwaltung quer

“Mobilität hat auch etwas mit dem sozialen Leben zu tun. Die Menschen müssen es sich weiter leisten können, mobil zu sein”, sagte Umwelt-Bürgermeister Martin Heilig (Grüne): “Vor allem die Mehrzahl der ärmeren Menschen ist mit dem ÖPNV unterwegs.” Die Empfehlung der städtischen Koordinierungsstelle Nachhaltige Mobilität, die Tariferhöhung in diesem Jahr bei 2,9 Prozent zu deckeln, überraschte einige Ausschussmitglieder. In der Vergangenheit hatte sich die Verwaltung immer für die vom VVM vorgeschlagenen Erhöhungen ausgesprochen.

 

Gnazen Artikel lesen auf Mainpost.de

Spendenschecks für neue Bäume in Würzburg übergeben

Im Beisein des Oberbürgermeister Christian Schuchardt und des zweiten Bürgermeister Martin Heilig übergab der Verschönerungsverein Würzburg den Spendencheck der Würzburger Bürgerinnen und Bürger von 8890 Euro und den Spendencheck des Verschönerungsvereins von 17 850 Euro den Vertretern des Gartenamtes Würzburg.

 

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Neues Klimaschutzkonzept für Würzburg wird im Stadtrat vorgestellt

Klimabürgermeister Martin Heilig bedankt sich laut Mitteilung bei den Menschen, die dazu beigetragen haben, das Konzept zu erarbeiten. Dieses zeige laut Heilig klar, dass Klimaneutralität bis 2040 möglich sei – wenn sich die Rahmenbedingungen deutlich ändern, auch schon früher. Um die Ziele zu erreichen, liege jedoch noch ein gehöriges Stück Arbeit vor uns.

 

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Wie das “Gesundheitsforum” im Jahr 2022 plant

Landrat Eberth würdigte laut Pressemitteilung das breite Spektrum an gesundheitsbezogenen Themenstellungen im Rahmen der Gesundheitsregion Plus und betonte gleichzeitig die zukünftigen Herausforderungen zur Sicherstellung der pflegerischen und ärztlichen Versorgung. Würzburgs zweiter Bürgermeister Martin Heilig verwies auf die Notwendigkeit der interkommunalen Zusammenarbeit und dankte allen Teilnehmenden für ihre Beteiligung an den vielfältigen Aktivitäten in den jeweiligen Gremien.

 

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Erster Bauabschnitt der Mainkaipromenade ist fertiggestellt

Anfang November hat das Gartenamt mit der Sanierung und Aufwertung der Mainkaipromenade begonnen. Nun wurde bereits der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Bürgermeister Martin Heilig wird in der Pressemitteilung der Stadt mit folgenden Worten zitiert: “Wir freuen uns, dass die Mainkaipromenade noch vor Weihnachten wieder vollumfänglich genutzt werden kann”. In den zurückliegenden Wochen war der zwischen dem Alten Kranen und dem freigelegten barocken Hafenareal liegende Bereich wegen der Bauarbeiten gesperrt.

 

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Gartenamt veröffentlicht eine Broschüre zum Parkentwicklungskonzept Ringpark

„Unseren Bürgerinnen und Bürgern liegt der Ringpark sehr am Herzen. Daher haben wir die wichtigsten Inhalte des Parkentwicklungskonzeptes in einer Broschüre zusammengefasst. Ziel ist es, die Schätze der Vergangenheit mit den Herausforderungen der Zukunft zu verbinden. Die vorliegende Publikation bietet hier einen umfassenden Überblick“, ergänzt Klimabürgermeister Martin Heilig.

Die Broschüre dient auch als Einstimmung auf die im Frühjahr 2022 geplante Bürgerinformation zum Thema Parkentwicklungskonzept Ringpark. Über diese Veranstaltung wird zeitnah informiert. Erhältlich ist die Veröffentlichung „Parkentwicklungskonzept Ringpark“ gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro beim Gartenamt der Stadt Würzburg: Gartenamt der Stadt Würzburg, Robert-Bunsen-Straße 10, 97076 Würzburg, Tel. (0931) 374911, E-Mail gartenamt@stadt.wuerzburg.de

 

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Kleine klimatische Verschnaufspause

… Klimabürgermeister Martin Heilig warnt: „2021 hatten wir nur fünf Hitzetage mit Temperaturen von über 30 Grad gegenüber 15 im Jahr 2020 oder 27 im Jahr zuvor. Wir können diese kurzfristige Entlastung aber natürlich leider noch nicht als grundsätzliche Trendwende verbuchen, sondern müssen weiter unsere Hausaufgaben für den Klimaschutz machen. Bäume spielen, mikroklimatisch wie auch global betrachtet, eine zentrale Rolle.“ …

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de

Gartenamt vollzieht Lückenschluss im Wegenetz auf der Wöllrieder Höhe

… Die Grünanlage wird nicht nur durch die Anwohnerinnen und Anwohner des benachbarten Wohngebietes stark frequentiert, sondern auch häufig von den Beschäftigten des Gewerbegebietes Ost für einen Mittagspausenspaziergang genutzt, heißt es weiter. Bürgermeister Martin Heilig freut sich, dass die Bürger die Grünanlage Wöllrieder Höhe nun uneingeschränkt nutzen können. Er betont in diesem Zusammenhang, dass die städtischen Grünanlagen in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen haben. …

Ganzen Artikel lesen auf mainpost.de