Grüne Oasen werden prämiert

Der Grüne Kreis lobt den alljährlichen Blumenschmuckwettbewerb aus. Darüber informiert die Stadt Würzburg in einer Pressemitteilung. Gerade während der Corona-Pandemie sieht der Vereinsvorsitzende, Stadtrat Willi Dürrnagel, darin ein wichtiges Zeichen für die Stadtgesellschaft. Auch heuer werden wieder blühende Oasen in der Stadt in drei Kategorien prämiert.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/gruene-oasen-werden-praemiert-art-10611794

Pilotstudie: Stadtbäume als Lebensraum

Hoch hinaus heißt es seit einigen Wochen wieder bei einer besonderen Spurensuche in der Baumkrone. Im Langzeitprojekt “Stadtgrün 2021“ ist die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) auf der Suche nach den Stadtbäumen von morgen und hat jetzt auch den Lebensraum Baumkrone im Visier. Bis auf eine Pilotstudie aus dem Jahr 2017 gibt es keinerlei Erkenntnisse dazu, inwieweit nicht-heimische Baumarten auch einen geeigneten Lebensraum für unsere urbane Insektenfauna bieten.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/pilotstudie-stadtbaeume-als-lebensraum-art-10611251

Mit Bus und Straba zur Arbeit: Besserer ÖPNV für Pendler in Würzburg?

Erstes Ziel der Bewerbung ist es, mit der eingereichten Projektskizze in die zweite Runde des Förderprogramms zu kommen. Dafür müssen die vorgeschlagenen Maßnahmen vor allen Dingen klimawirksam sein: „Wir sehen bei der Pendlermobilität ein großes Potenzial dafür, die Menschen vom Umstieg aus dem eigenen Auto in den ÖPNV zu motivieren“, sagt Klimabürgermeister Martin Heilig (Grüne), der den Stadtrat bereits Ende April über den Förderantrag informiert hat.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/oepnv-fuer-pendler-verbessen-mit-bus-und-straba-zur-arbeit-art-10609606

Bauernmarkt in Lengfeld eröffnet

Die Vorsitzende des Bürgervereins, Helena Illing, drückte in ihrer Begrüßung die Freude aus, dass Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Patrick Friedl, MdL, Bürgermeister Martin Heilig sowie viele Stadträtinnen und Stadträte den Weg zu so früher Stunde nach Lengfeld gefunden hatten. Es sei schon lange ein Wunsch vieler Lengfelderinnen und Lengfelder gewesen, die „Ortsmitte wieder zu einem Ort der Begegnungen“ zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. Gleichzeitig sei in den letzten Jahren das Verlangen nach regionalen und biologischen Produkten größer geworden.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/bauernmarkt-in-lengfeld-eroeffnet-art-10609622

Bayernweite gemeinsame Aktion der Umweltbildung

Bei einem gemeinsamen Termin einer bayernweiten Aktion für Umweltbildung machten die beiden Umweltstationen der Stadt Würzburg und des BN auf das Potenzial von Umweltbildung aufmerksam, so eine Pressemitteilung der Stadt Würzburg. Bürgermeister Martin Heilig enthüllte an der Umweltstation am Nigglweg gemeinsam mit Stadtreiniger-Betriebsleiter Philipp Kuhn und Teilnehmerinnen und Teilnehmern der BVB am Berufsbildungswerk Don Bosco ein neues Insektenhotel, das die Schüler angefertigt haben.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/bayernweite-gemeinsame-aktion-der-umweltbildung-art-10609389

Über 28 000 Euro an Baumspenden eingegangen

Im November vergangenen Jahres startete die Aktion „mit Würzburg verwurzelt – stadtlich grüne Baumspende“. Nun kann Bürgermeister und Umweltreferent Martin Heilig eine erste Bilanz ziehen: „Bisher ist die stattliche Summe von über 28 000 Euro von rund 50 Spenderinnen und Spendern bei uns eingegangen. Mit einer derart großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Wir sehen diese als große Unterstützung für unsere Arbeit und gleichzeitig als Ansporn, bei der Begrünung und Aufwertung unserer Stadt nicht nachzulassen.“

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/ueber-28-000-euro-an-baumspenden-eingegangen-art-10605939

Neues Grün am Unteren Markt

Die Stadt Würzburg hat sich das Ziel gegeben, wo immer möglich, in der Innenstadt Bäume zu pflanzen. „Während Blumenpyramiden lediglich für Farbtupfer im Stadtbild sorgen, sind Stadtbäume Alleskönner. Sie tragen zur Begrünung der Innenstadt bei, spenden an heißen Sommertagen Schatten, produzieren Sauerstoff, binden Kohlendioxid und tragen zur Kühlung bei“, betont Bürgermeister Martin Heilig.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/neues-gruen-am-unteren-markt-art-10605101

“Einmal ohne, bitte”: ohne Verpackung Einkaufen in Würzburg

Die Kampagne “Einmal ohne, bitte” gibt es bundesweit – in Bayern beispielsweise in München, Augsburg, Nürnberg und Bamberg. Würzburgs Klimabürgermeister Martin Heilig ist optimistisch, dass die Aktion auch in Würzburg gut angenommen wird. Die Kampagne habe das Potential, “die Abfallvermeidung in Würzburg stark zu beflügeln. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger im Sinne der Umwelt und eines sauberen Würzburgs wo immer möglich auf Einwegverpackungen und –geschirr zu verzichten!”. Auch Johanna Koch vom Verein rehap republic, der die bundesweite Aktion gegründet hat, freut sich über den Auftakt in Würzburg, wo die Kampagne eine “breite Unterstützung von Politik und Wirtschaft” erfahren habe.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/einmal-ohne-bitte-ohne-verpackung-einkaufen-in-wuerzburg,SXIHEyb

Würzburg: Stadt und Initiative „Klimaentscheid Würzburg“ wollen im Kampf gegen den Klimawandel zusammenarbeiten

Gemeinsam im Kampf gegen den Klimawandel: Die Stadt Würzburg und die Initiatoren des „Klimaentscheid Würzburg“ arbeiten künftig zusammen. Am Montag hatten Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Klimabürgermeister Martin Heilig und zwei Organisatoren des Klimaentscheids ihre Ziele in einer Pressekonferenz vorgestellt.

https://www.radiogong.com/aktuelles/news/wuerzburg-stadt-und-initiative-klimaentscheid-wuerzburg-wollen-zusammenarbeiten

Statt Klimaentscheid: Stadt Würzburg holt Aktivisten ins Boot

“Da steckt viel Hirnschmalz drin und gute Ideen”, sagt Würzburgs Klimabürgermeister Martin Heilig (Bündnis 90/Die Grünen). Ein 44-seitiges Konzept hat das Team des “Klimaentscheid Würzburg” zusammen mit dem Dachverband “German Zero” ausgearbeitet. Es beinhaltet Empfehlungen für Gebäude, Verkehr und Industrie in Würzburg. Das Konzept sollte die Basis eines möglichen Bürgerentscheids in Würzburg sein. Doch nun wollen die Initiatorinnen und Initiatoren mit der Stadt kooperieren.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/kein-klimaentscheid-stadt-wuerzburg-holt-aktivisten-ins-boot,SX1WHwe