Würzburger Seelsorge-Kongress über Angst und Polarisierung

Rund 800 Experten aus aller Welt beraten derzeit bei einem Seelsorge-Kongress in Würzburg über Angst und Polarisierung. Würzburgs zweiter Bürgermeister Martin Heilig (Grüne) sagte in seinem Grußwort laut Mitteilung vom Montag, dass Zukunftsangst und Polarisierung das Zusammenleben gefährdeten. Psychotherapeuten und Seelsorger könnten entscheidend dazu beitragen, diese zu bewältigen. Der Würzburger evangelische Dekan Wenrich Slenczka sagte, dass man Polarisierung nur wirkungsvoll begegnen könne, wenn man das Böse mit dem Guten überwinde.

Ganzen Artikel lesen auf sonntagsblatt.de

Kommunen: Grüne wollen Corona-Bußgelder für Impfkampagne nutzen

Die Würzburger Grünen-Fraktion möchte coronabedingt verhängte Bußgelder der Stadt für eine lokale Impfkampagne nutzen.

 

Ganzen Artikel lesen auf zeit.de

 

Würzburg: Parken auf der Talavera soll kostenpflichtig werden: Interview mit Umweltbürgermeister Martin Heilig

Am Donnerstag  fällt in Würzburg eine wichtige Entscheidung. Der Stadtrat entscheidet am Donnerstag nämlich, ob das Parken auf der Talavera kostenpflichtig wird. Bis jetzt war Parken dort kostenlos und dementsprechend ist der beliebte Großparkplatz gerade für Pendler attraktiv. Martin Heilig ist der Umweltbürgermeister von Würzburg. Sein Ziel: Weniger Autos – dafür mehr öffentlicher Personennahverkehr und Grünflächen in Würzburg. Herr Heilig, gibt es denn schon eine Tendenz, wie sich der Stadtrat bezüglich der Talavera entscheiden wird?

Interview anhören auf Radio Primaton

Teile barocken Hafenareals gefunden

… Daher hat das Gartenamt seine Planung an die neuen Gegebenheiten angepasst. Bürgermeister Martin Heilig: „Die Vorstellung erfolgt am 20. Oktober im Planungs-, Umwelt- und Mobilitätsausschuss des Stadtrates. Unser Ziel ist, das historische Bauwerk in seiner Bedeutung zu würdigen, ohne die gestalterische und ökologische Aufwertung der stark frequentierten Promenade am Alten Kranen zu vernachlässigen.“

 

Ganzen Artikel lesen

»LamA – Laden am Arbeitsplatz«: Ladeinfrastruktur geht auch in Würzburg offiziell in Betrieb

… Auch die Stadt Würzburg begrüßt das Fraunhofer-Engagement, wie Klimabürgermeister Martin Heilig betont: »Die Einführung der Elektromobilität stellt viele Arbeitgeber vor neue Herausforderungen. Das Fraunhofer-Institut meistert diese Herausforderung und schafft dabei auch noch ein Angebot für die breite Öffentlichkeit. Ein wegweisender Ansatz, der hoffentlich Schule macht.«…

Ganzen Artikel lesen  bei Informationsdienst Wissenschaft

Bayerische Stadt fordert Hilfe im Kampf gegen Klimawandel und fühlt sich allein gelassen: „Fast schon lächerlich“

… In Würzburg war dieser Sommer regenreicher als die letzten. Trotzdem sind viele Bäume abgestorben. „In der Stadt direkt sind es ungefähr 1.500 Bäume, die wir in den letzten Jahren entnehmen mussten“, berichtet der zweite Bürgermeister, Martin Heilig, dem Bayerischen Rundfunk (BR). Dabei werden Bäume bei steigenden Temperaturen wichtiger denn je, denn sie mildern die Temperaturen ab. Große Bäume verdunsten beispielsweise bis zu 100.000 Liter kühlendes Wasser pro Jahr. …

Ganzen Artikel auf kreisbote.de lesen

Würzburg – Umwelt-Event am Donnerstag, 12. August : Heimische Pflanzen und heimische Tiere – eine spannende Kooperation – Online-Vortrag „Tiere im Naturgarten“

…Im Rahmen der Kampagne „stadtlich grün“ veranstaltet die Umweltstation der Stadt Würzburg am Donnerstag, 12. August, um 18 Uhr den Online-Vortrag „Tiere im Naturgarten“ mit dem Naturgartenplaner Gerold Baring Liegnitz. …. „Heimische Wildblumen und Nisthilfen wirken wie Magneten auf unsere heimischen und gerade auch auf seltene, spezialisierte Tiere“ sagt Klimabürgermeister Martin Heilig.

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wuerzburg-umwelt-event-am-donnerstag-12-august-heimische-pflanzen-und-heimische-tiere-eine-spannende-kooperation-online-vortrag-tiere-im-naturgarten-77827/

„Nicht nur ein schöner Titel“: Klimabürgermeister erzählen, wie sie ihre Städte klimaneutral machen wollen

Den Job des Klimabürgermeisters gibt es in Deutschland nur zweimal. Dabei könnte er in Zukunft an Bedeutung gewinnen: Zuletzt machte die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen deutlich, wie stark die Folgen des Klimawandels das Leben vieler Menschen beeinflussen könnten. Und derartige Ereignisse sollen zunehmen. Zwei Stadtverwaltungen haben schon im vergangenen Jahr für sich erkannt, was für eine Herausforderung damit auf sie zukommt. Dort hat man deshalb alle Klimaschutzthemen in einem politischen Amt gebündelt.

weiterlesen

Impulsgeber: memo Stiftung geht an die Öffentlichkeit

[…] Vom 15. Mai bis 12. Juli 2021 ist die memo Stiftung nun erstmals mit einem Plakatwettbewerb an die Öffentlichkeit gegangen. Unter dem Motto „DU machst den Unterschied! – vom Wissen zum Tun“ wurde dazu aufgerufen für Nachhaltigkeit aktiv und kreativ zu werden: Künstler, Kreative und alle in der Region Mainfranken, die mitmachen wollten, waren aufgefordert, ihre Idee für nachhaltiges Leben und nachhaltigen Konsum in einen kreativen Plakatentwurf umzusetzen. Eine unabhängige Jury aus Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft und NGOs – darunter Martin Heilig, Umweltbürgermeister der Stadt Würzburg, und Lothar Hartmann, Nachhaltigkeitsmanager der memo AG – wählt nun die drei Sieger-Entwürfe aus.[…]

weiterlesen

Interview mit Martin Heilig: HIER REGIERT GRÜN

Martin Heilig ist Bayerns erster Klimabürgermeister.  Bei der Kommunalwahl 2020 hat er in Würzburg ein sensationelles Ergebnis für uns GRÜNE geholt. Seit gut einem Jahr ist er im Amt. Was er schon geschafft hast, wo er hin will und was er von einer grünen Bundesregierung erwartet, erzählt er hier.

weiterlesen auf Seite 7 in “Das Magazin der bayerischen Grünen”
Magazin als pdf herunterladen